Rhein | © Henry Tornow

Protokoll der Gemeinderatssitzung vom 19.10.2018

N i e d e r s c h r i f t

über die Sitzung des Gemeinderates der Ortsgemeinde Trechtingshausen am Freitag, 19.10.2018, 16:00 Uhr,  Sportgelände „Pfaffenfels“ in Trechtingshausen


1. Sportgelände „Pfaffenfels“; Vorstellung von Nutzungsmöglichkeiten durch die Europäische Akademie des rheinland-pfälzischen Sports

Bedingt durch die Auflösung der Fußballabteilung im TUS Trechtingshausen wird das Sportgelände nur noch unzureichend frequentiert. Bemühungen des TUS-Vorstandes, das Gelände für eine Nutzung durch andere Sportarten sowie den Jugendfußball attraktiver zu machen, sind nur von sehr kleinen Erfolgen gekrönt. Dies gilt auch für das Sportlerheim, das nur selten von Privatpersonen und Vereinen, angemietet wird. Es ist abzusehen, dass sich die Vermarktungsmöglichkeiten auch nach einer Sanierung (u.a. des Bewirtungsraumes) im Rahmen des Ehrenamtsförderungsprogramms des Landkreises, nicht wesentlich erhöhen werden.


Zu diesem Punkt begrüßte der Vorsitzende Herrn Stefan Henn, Koordinator Institut für Sportstättenentwicklung von der Europäischen Akademie des rheinland-pfälzischen Sports, Trier, sowie Herrn Moosmann und übergab Herrn Henn, der vor der Sitzung mit seinem Kollegen das gesamte Gelände sowie das Sportlerheim besichtigt hatte, das Wort.


Herr Henn stellte daraufhin das Institut und dessen Arbeit anhand bereits abgewickelter Vorhaben (z.B. Zentrale Sportanlage der VG Wallmerod) vor. Die Akademie ist beratend sowohl bei der Entwicklung und Planung von Sportstätten als auch bei der Ermittlung von Nutzungsmöglichkeiten bereits vorhandener Projekte tätig. Beratungsleistungen sollen kostenfrei sein. Er empfahl der Gemeinde eine professionelle Bedarfserhebung, die mit Kosten verbunden sein wird, durchzuführen. Dies kann einerseits mittels Ausgabe von Fragebögen andererseits aber auch durch die Beteiligung der Einwohnerinnen und Einwohner im Rahmen von Versammlungen (Work-Shops) erfolgen. Die Anwesenden waren sich darin einig, dass, sofern eine Bedarfserhebung durchgeführt wird, diese auch auf eine künftige Nutzung des alten Sportplatzes am Rhein ausgedehnt werden sollte. Neben dem ortsansässigen Sportverein hat auch die Interessengemeinschaft Dorfleben der Gemeinde schriftlich Vorschläge für die Nutzung beider Sportstätten unterbreitet. Die Anwesenden waren sich darin einig, dass das Sportgelände am „Pfaffenfels“ sportlich und kommerziell genutzt werden kann.


Herr Henn wird der Gemeinde ein Kostenangebot für die Erstellung einer Bedarfsanalyse, und zwar für beide Anlagen unterbreiten. Nach Vorlage wird der Gemeinderat entscheiden, ob eine Bedarfsanalyse durchgeführt wird und sofern ja, welchen Umfang diese haben wird. Die Ortsgemeinde stellt im Gegenzug Herrn Fotos des Sportplatzes am Rhein zur Verfügung.


2. Mitteilungen der Verwaltung

Hierunter gab der Vorsitzende bekannt, dass eingangs der Weinstraße/Ecke Sooneckstraße durch die Gemeinde eine Geschwindigkeitsmessung vorgenommen wurde. Dabei wurde die 30-km Geschwindigkeit von 16,27 % der passierenden Kraftfahrzeuge überschritten. Allerdings lag die Überschreitung fast ausschließlich zwischen der Geschwindigkeit von 30 bis 40 km. Ausreißer über 40 km kamen selten und fast ausschließlich in den Nachstunden vor. Die VG Rhein-Nahe hat empfohlen, keine verkehrsordnungsrechtlichen Maßnahmen zu ergreifen. Dieser Meinung schlossen sich die anwesenden Ratsmitglieder an.


Des Weiteren teilte er mit, dass am Sonntag, 02.12.2018 im Pfarrheim eine vorweihnachtliche Seniorenfeier stattfinden wird. Organisiert wird diese Veranstaltung von der Ortsgemeinde, der Kath. Pfarrgemeinde sowie dem Entertainer Dieter Meisenzahl. Die Gemeinde wird sich mit Kosten in Höhe von bis zu 500 € hieran beteiligen.


3. Einwohnerfragestunde

Unter diesem Punkt wies ein Einwohner daraufhin, dass seit dem Brand in der Glockengasse die Beleuchtung an der Kirche sowie auf dem Schachbrett ausfällt. Der Ortsbürgermeister teilte mit, dass er dies bereits mehrmals der Westnetz GmbH gemeldet hat und hieran auch weiterhin laufend telefonisch erinnert. Grund für die Verzögerung ist, dass vorrangig die Unwetterschäden beseitigt werden müssen.


4. Verschiedenes

Unter diesem Punkt wurde nichts vorgetragen.

Der Vorsitzende schloss die Sitzung gegen 17.30 Uhr.

Mehr anzeigen Weniger anzeigen